Teltowkanal (km 16): Eugen-Kleine-Brücke (1955)

15. Nov.2009 um 3:00 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in Deutschland, Sanierung, Stahlbrücke, Teltowkanalbrücken | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , ,
Eugen-Kleine-Brücke über den Teltowkanal

Die Eugen Kleine -Brücke über den Teltowkanal

Eugen-Kleine-Brücke über den Teltowkanal Untersicht

Eugen-Kleine-Brücke über den Teltowkanal: Untersicht

Die Eugen-Kleine-Brücke, benannt nach einem früheren Lichterfelder Bürger, überbrückt den Teltowkanal in Berlin im Zuge der Wismarer Straße bei km 16,00. Sie wurde 1955 erbaut. Die Einfeldträgerbrücke besteht aus sechs stählernen Vollwandträgern, die auf ihrem Oberflansch eine Stahlbetonfahrbahnplatte tragen. In der Ebene der Untergurte der sechs Hauptträger wurde eine genietete fachwerkartige horizontale Aussteifung an den Unterflanschen befestigt.

Eine überraschende Information findet sich unter [2]. Die ursprüngliche Eugen-Kleine Brücke soll die Britzer Brücke am Britzer Damm sein, eine parallelgurtige Stahlfachwerkbrücke, ähnlich wie die noch erhaltene alte Späthbrücke [2]. Das war der typische Brückenbau aus der Zeit des Teltowkanalbaus 1906.

Kammer-Widerlagerwand Eugen-Kleine

Kammer in der Widerlagerwand der Eugen-Kleine-Brücke

In den Widerlagerwänden befinden sich kleine Kammern, möglicher Weise früher als Sprengkammern vorgesehen. Heute dienen sie wohl kleinen Bewohnern mit Flügeln, die es sich hier in sicherer Höhe über dem Boden gemütlich eingerichtet haben,

Obwohl die Hauptträger stabil und ungeschädigt ihren Dienst tun, sind wie an vielen Brücken, die in die Jahre gekommen sind, Instandsetzungs- und Erhaltungsmaßnahmen erforderlich. Die Antwort von SenStadt i.A. des Abgeordnetenhauses auf eine kleine Anfrage der FPD kündigt auch an der Eugen-Kleinebrücke Instandsetzungsarbeiten an.

ponton-Widerlagerwand Eugen-Kleine-Brücke

Westliche Widerlagerwand der Eugen-Kleine-Brücke

Auf die Frage: Welche Brücken müssen aus welchen Gründen in den nächsten 5 Jahren saniert werden? kann man erfahren, dass in den Folgejahren (von 2007) sind zur Erhaltung der Dauerhaftigkeit Instandsetzungsmaßnahmen u.a. an folgenden Brücken vorgesehen: – Heinersdorfer Brücke (Bund), Rudolf-Wissell-Brücke (Bund), Blumberger Damm-Brücke, Sundgauer Brücke,  Pankgrafenbrücke, Friedrichsbrücke, Wendenschlossbrücke und  Eugen-Kleine-Brücke.
Weiterhin, so informiert SenStadt, gibt es ein Gesamtkonzept für ein effektives Erhaltungsmanagement. Darüber hinaus wird unter Leitung der Bundesanstalt für Straßenwesen derzeit in einer Projektgruppe mit Vertretern der Länder ein Bauwerks-Management-System (BMS) entwickelt. Grundlage des BMS sind Daten über den Bestand und den Zustand der Bauwerke.

Eugen-Kleine-Brücke-Denkmal

Denkmal unweit der Eugen-Kleine-Brücke

Diese Daten werden routinemäßig im Rahmen der Bauwerksprüfungen mit dem Programmsystem SIB (Straßeninformationsbank) – Bauwerke erfasst. Das BMS soll die Entscheidungsfindung für Erhaltungsmaßnahmen und Erhaltungsstrategien systematisieren, um ein Optimum an Effizienz in Bezug auf den Mitteleinsatz und den Zustand der Bauwerke zu erreichen. Mit dem BMS werden Bauwerksdaten und komplexe Schadensbilder analysiert. Neben Angaben zum Finanz-bedarf sollen auch Szenarien für unterschiedliche Erhaltungsstrategien (Instandsetzung, Verstärkung oder Ersatzneubau) dargestellt werden. Mit der Einführung des Systems ist voraussichtlich im I. Quartal 2009 zu rechnen.[1]

Heute (2009)  kann man schon Löcher von Bohrkernentnahmestellen an den Widerlagerwänden sehen. Die Maßnahmen werden sich auch auf den Betonsims der Widerlagerwände erstrecken, denn die fortschreitende Korrosion führt z.B. stellenweise zu Absprengungen.

Unweit der Brücke steht ein Denkmal. Es ist den Gefangenenen des Außenlagers Berlin-Lichterfelde des Konzentrationslagers Sachsehausen (heute Gedenkstätte, bei Oranienburg) zwischen Juni 1942 und dem 21.April 1945 gewidmet.

Quellen:

[1] Antwort von SenStadt (30.08.07) auf eine Anfrage der FDP zu Berliner Brücken 2007, zitiert am 14.11.09.

[2] Neukölln im Netz, zitiert am 14.11.09

Inschrift des Denkmals am norwestlichen Ufer des Teltowkanals

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: