Die 3 schönsten (Brücken-) Fotos 2012

30. Dez.2012 um 12:45 am | Veröffentlicht in Brücken in den USA, Brücken in Deutschland, Brücken in Portugal, EUROPA, Stahlbrücke | 3 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Bei Tonari habe ich die Idee gesehen, zum Jahresende aus den Fotos des Jahres 2012 die für mich beeindruckendsten auszuwählen. Auf meinem Blog sind das natürlich Brückenfotos: Die Auswahl ist ziemlich schwer. Nur der Favorit ist für mich eindeutig:

Die Geburtstagsbrücke: Die Golden Gate feierte in diesem Jahr den 75. Geburtstag und es war ein Traumwetter vor Ort.

Die Golden Gate Bridge im hereiziehenden Küstennebel

Die Golden Gate Bridge im hereiziehenden Küstennebel

Das zweite Bild ist aus dem Pegnitztal, eine von vielen alten genieteten Stahlbrücken aus zwei Bauphasen:

Untersicht einer Pegnitztalbrücke, stellvertretend für alle alten Stahlbrücken der Deutschen Bahn im Pegnitztal

Untersicht einer Pegnitztalbrücke, stellvertretend für alle alten Stahlbrücken der Deutschen Bahn im Pegnitztal

Bein dritten Bild musste ich mich entscheiden: zwischen den Betonbrücken von Calatrava, die sich teilweise unter der Bahnhofskonstruktion befinden und dem Bahnhofsdach, ebenso von Calatrava, das letztendlich den Sieg in der internen Auswahl davon getragen hat: Der Bahnhof Oriente in Lissabon. Ein Artikel dazu wird 2013 folgen.

Der Bahnhof Oriente von Calatrava steht teilweise auf einer Betonbrücke von Calatrava.

Der Bahnhof Oriente von Calatrava steht teilweise auf einer Betonbrücke von Calatrava.

Golden Gate Bridge: Weitere Fotos einer 75-Jährigen (1937-2012)

17. Jun.2012 um 11:12 pm | Veröffentlicht in AMERIKA, Brücken in den USA, Geschichte, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,

Die Golden Gate Bridge im hereinziehenden Nebel

Die Golden Gate Bridge in San Francisco unter dem hereinziehenden Nebel

Das Fort Point war bereits seit  da (erbaut 1853-1861), als die Brücke gebaut wurde und es mit einem Extrabogen überbrückte.

Blick auf den Brückenbogen vom Fort Point aus

USA: Chesapeak Bay-Bridge

18. Okt.2010 um 8:00 pm | Veröffentlicht in Brücken in den USA, Geschichte, Kultur, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , ,

ponton-CheasapeakbaybridgeFromEastShore

Chesapeak Bay-Bridge vom Südostufer aus gesehen.


chesapeakbaybridgenordbruckebogenvonsudost-2.jpg

Chesapeak Bay Bridge: Blick auf den Fachwerkbogen der Nordbrücke

Die Cheaspeak Bay-Bridge im Zuge der US 50 and US 301 des Blue Star Memorial Highway, heißt offiziell Wm Preston Lane Jr Memorial Bridge. Die Chesapeak Bay Bridge überbrückt die über 300 km lange Chesapeak Bay im ursprünglichen Tal des Susquehannas rivers an ihrer engsten Stelle von nur 6,5 km Breite bei Anapolis in Maryland. Die Fahrt über die 4,3 Meilen (~ 7 km) lange Brücke bietet nicht nur wunderschöne Ausblicke auf die Chesapeak Bay, sondern auch auf den jeweils zweiten Brückenzug.

Pylon der Südbrücke

Südhängebrücke der Chesapeakbaybridge

Die Chesapeak Bay Bridge besteht aus einer Südbrücke für den Verkehr in Richtung Ostufer und einen nördlichen Brückenzug, den sich zwei Spuren in Richtung Westen (nach Washington) und eine weitere Spur in Richtung Ost teilen (übrigens ohne jegliche Barrieren zwischen den Richtungsfahrbahnen). Der erste Überbau entstand bereits 1954. Um das Eigengewicht der Hängebrücke niedrig zu halten, wurde der Straßenbelag in diesem Bereich aus Leichtbeton gefertigt. Die Fahrbahn der Hängebrücke wird durch eine Fachwerkkonstruktion stabilisiert, in deren Untergurtebene die Fahrbahn liegt.

CheasapeakbaybridgeNordbrücke

Hängebrücke der Nordbrücke, von der Südbrücke aus gesehen

1973 wurde dann eine zweite Brücke gebaut, weil das Verkehrsaufkommen stark angestiegen war.

Zwischenzeitlich, am 15. April  1964 wurde  zwischen der Delmarva-Halbinsel und Hampton Roads der Chesapeakbay-Bridge-Tunnel nahe der Mündung in Virginia, also weit südlicher, eröffnet. Wer mehr über diese  faszinierende Gegend erfahren möchte, dem sei der historische Roman Chesapeakbay von James A. Michener empfohlen.

Fots: Ponton

Quellen:

[1] en.wikipedia/ Chesapeakbaybridge

[2] Homepage des Chesapeakbay-Bridge-Tunnel

 

Wo kommt die Hängebrücke bei São Gonçalo do Sapucaí her?

17. Aug.2010 um 9:38 pm | Veröffentlicht in 1, AMERIKA, Brücken in Brasilien, Geschichte, Stahlbrücke | 2 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Markokoba/Wikipedia

Ponte Pênsil sobre o Rio Sapucaí, Quelle: aus dem brasilianischen Wikipedia-Artikel, Foto von von Markokoba

Am 13. August gab es eine Anfrage von aus Brasilien (s. Kommentare) an unseren Blog:

WO KOMMT DIESE BRÜCKE HER ???

In der Nähe der brasilianischen Stadt „Sao Goncalo do Sapucai“ im Süden de Bundesstaates „Minas Gerais“ gibt es eine Hängebrücke über den Fluß „Sapucai“. Die Brücke ist Teil der (Erd-)Strassenverbindung zwischen „Sao Goncalo do Sapucai“ und dem Ort „Turvolandia“.

Woher diese Brücke kommt ist ein großes Rätsel, das bislang noch nicht gelöst werden konnte. Man vermutet, daß diese Brücke aus Deutschland stammt. Man vermutet auch, daß diese Brücke nicht aus Deutschland geschickt wurde, um sie dort aufzubauen wo sie aufgebaut wurde, sondern dass der eigentliche Bestimmungsort vermutlich die Stadt „Sao Goncalo“ im Bundesstaat Rio de Janeiro hätte gewesen sein sollen. Diese „Sao Goncalo“ ist eine wesentlich größere Stadt. Zudem herrschte zur damaligen Zeit noch eine naturbedingte Wildnis an dem Ort des Brückenbaus !

Der Brückenbau begann 1905 und endete 1910. Die Brücke wurde am 11. Januar 1911 eingeweiht. Ihr Name ist „Ponte Pensil Afonso Pena“. Unter „Ponte Pensil de Sao Goncalo do Sapucai“ kann man bei google ein Bild der Brücke sehen.

Dank an jeden, der helfen kann dieses Rätsel zu lösen.
13. August 2010

San Fancisco Bay: Bay Bridge (1936)

09. Sep.2009 um 3:19 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in den USA, Brückenneubau, Brückenschäden, Ersatzneubau, Geschichte, Sanierung, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , ,

Schaper (1908): Gefahr des Reißens durch hohe H-Kräfte

Schaper (1908): Hohe Augenstabbeanspruchung durch hohe horizontale (H-)Kräfte

Bis heute, Dienstag, den 8.09.09 früh 07:00 Uhr war die Bay Bridge in San Francisco gesperrt [2]. Der Grund: In der vorigen Woche entdeckten Brückeninspektoren in einer Stahlstrebe (eyebar- dt. Augenstab) im östlichen Feld der Bay Bridge in San Francisco/ Yerba Buena Island) einen großen Riss. Die gute Nachricht ist: Sie ist nicht zusammen gebrochen und konnte umgehend repariert werden.

Obwohl der Riss im Augenstab schon so groß war (s. Foto[1]), dass der Riss mit  handnaher Sichtprüfung keinesfalls übersehen werden konnte, war die Redundanz, d.h. die Fähigkeit anderer Bauteile, die Lasten zu übernehmen, so groß, dass es nicht zu einem Kollaps kam.

1908 stellt Gottfried Schaper drei verschiedene Formeln für Augenstäben drei verschiedene amerikanische Firmen vor.   In seinen Eisernen Brücken gibt es auch ein Beispiel für Fachwerkbrücke mit Augenstab als Zugstrebe (S.115), obwohl auf dieses Konstruktionsprinzip in Europa wohl weitgehend verzichtet wurde.

Die Bay Bridge war am letzten Wochenende wegen regulärer Bauarbeiten geschlossen. Die Zufahrt auf die alte Brücke wurde von dern alten Vorlandbrücken auf eine neue, für einige Jahre provisorische, Zufahrt verschwenkt[1]. Am Samstag wurde nun ein 90 m langes Feld eingesetzt, um die neue Umgehungs- und Zufahrtsstraße als provisorische Auffahrt mit der alten Brücke zu verbinden. Die alte Brücke muss noch vier Jahre überstehen, bis ihr Erdbebensicherere Ersatzbau eingeweiht werden kann. [1] Seit Dienstag früh 07:00 fährt der Verkehr auf der neuen Straße.[2]

Um den Stab zu reparieren und zu verstärken müssen zunächst Stahlsattel an das obere und untere   Ende des geschädigten Augenstabes geschweißt werden, um die Zugkräfte um den geschädigten Bereich herumzuleiten. Dann kann die Reparatur durchgeführt werden.

Die vorhandene über 70 Jahre alte Brücke sollte ohnehin ausgetauscht werden. Eine neue Schrägseilbrücke wird parallel zur alten Baybridge entstehen. Eine Umgehungsauffahrt über die Yerba Buena Insel auf die Brücke ist fertig gestellt, um Platz zu schaffen für die Auffahrt auf die neue Brücke genau dort, wo jetzt noch die alten Brücken stehen. Die neue Brücke soll parallel zum heutigen Brückenzug bis 2013 fertig gestellt werden.

Die alte Baybridge wurde 1936 gebaut. Seit den 1870ziger Jahren wurde die Realisierbarkeit einer so weit gespannten Brücke zwischen San Francisco und Oakland diskutiert. Bis 1958 wurde die unten liegende Fahrbahn in ihre heutige Form verändert und trägt dort nicht mehr die Bahn, sondern wie auch die obere Fahrbahn, Automobilverkehr . [2]

Quelle:

[1] San Francisco Chronicle, zitiert am 08.09.09

[2] Website Bay Bridge Info, , zitiert am 08.09.09

USA: Brücken im Yosemite National Park

27. Aug.2009 um 3:08 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in den USA, Geschichte | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , ,
Blick ins Yosemity Tal, links der El Capitan, rechts der Bridalveil-Wasserfall im Hintergrund der Half dome

Blick ins Yosemite Tal, links der El Capitan, rechts der Bridalveil-Wasserfall im Hintergrund der Half Dome

Brücke im Yosemiote Valley, aber welche??? Im Hintergrund der Half dome

Brücke im Yosemite Valley, aber welche??? Im Hintergrund der Half dome

1864 wurde der Yosemite Nationalpark als erster Nationalpark der Welt gegründet. Es gibt erstaunlich viele Brücken im Yosemite Nationalpark über den Merced River und den Yosemite Creek. Die meisten wurden nach 1925 gebaut, nachdem die Yosemity Park & Curry (camping) Company aus einem Zusammenschluss enstand. Fotografiert haben wir nur eine Brücke, ich kann jedoch nicht sagen, welche es ist. Von einigen Brücken gibt es Fotos, die können ausgeschlossen werden.

Pohono Bridge, (1928) Tenaya Brücke, El Capitanbrücke (1933), Ahwahnee Brücke (1929), Sentinel Brücke (1919, aber auch bezeichnet als Yosemite’s newest,  gebaut 1993[2]) mit Ausblick auf den Half Dome, Sugarpine Brücke (1929), Swinging bridge (Panoramafoto), mit Picknick Platz. Der Bereich nordöstlich der Brücke ist auch für Hochzeiten vorgesehen. Auf der Brücke selbst darf aber weder geheiratet, noch dürfen Flaschen geöffnet werden.[5] Die Stoneman bridge baute man 1932.

Der Yosemite Fall spiegelt sich im Merced river

Der Yosemite Fall spiegelt sich im Merced river

Die Wawona (covered) bridge ist die einzige überdachte Brücke im Park. Das originale Brückendeck wurde von Galen Clark um 1857 gebaut nach [4], 1868 nach [6].  Galen Clark wurde 1866 vom Gouverneur von Kalifornien zu ersten „Betreuer des Parks ernannt. Es gibt auch eine Clarks Bridge (1928), Happy Isles Bridge (1929), Old Happy Isle bridge (1921), Bridalveil Fall Bridge (1913), Yosemite creek bridge (1922),  Tenaya creek bridge (1928). Tenaya war der letzte Häuptling des ursprünglich hier ansässigen Indianerstammes der Mono Paiutes [7]. Die Mehrzahl der Brücken sind gemauerte Natursteinbogenbrücken.

Über all den Brücken erhebt sich stolz der El Capitan. Der El Capitan ist ein 300 Fuß (~1000 m) hoher Granitblock. Nach [1] ist es der größte massiver Granitblock der Welt. Das Erklimmen des El Capitan ist die Hohe Schule der Kletterer. Die erste Besteigung erforderte noch 47 Tage (1958). Heute spricht man von 3-7 Tagen Kletterei mit Übernachtung in der Wand, wir haben das beobachtet. Die Extremkletterer sind die Speed climber. Für den aktuellen Rekord von 2007 brauchten die Huber Brüder, Alexander and Thomas Huber, nur 2 Stunden und knapp 46 min, berichtete ein Dokumentarfilm.

Blick vom North Dome über das Yosemite Tal

Blick vom North Dome über das Yosemite Tal

Für den „normalen Touristen gibt es noch zwei Tipps: Der Artist point oberhalb der Tunnel views und der Tunnel view bieten einen phantastischen Blick in das Yosemite Tal. Der Tunnel view ist der erste Blick, den man auf Yosemite Valley und seine beeindruckenden Formationen wirft, wenn man von Westen auf der Straße 140 in den Park kommt.

Wenn man den Yosemite Falls Trail links neben dem Yosemite Wasserfall erklommen hat, wird man mit einem traumhaften Blick ins Tal belohnt. Die Yosemite Falls sind mit 739 Metern die fünfthöchsten Wasserfälle [3]. So findet man die Kraft in der Hitze auch noch den Nord Dome zu Erklimmen. Von dort ist der Blick zum Half Dome besonders schön.

Die Yosemite-Brücke ohne Namen?

Die Yosemite-Brücke ohne Namen-Wer weiß welche Brücke das ist?

[1] Yosemite valley, gefunden am 25.08.09

[2] Yosemite by bicycle, gefunden am 25.08.09

[3] Magazin USA, gefunden am 25.08.09

[4] Waymarking, gefunden am 25.08.09

[5] en.wikipedia/ Swinging bridge,

[6] Baujahre der Yosemite bridges von Larry, gefunden am 25.08.09

[7] Yosemite Indian History, gefunden am 25.08.09

Golden Ears Bridge: Eröffnung am 16.Juni 2009

17. Jun.2009 um 3:00 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in Kanada, Brückenneubau | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

Nach den Plänen auf der Website der Golden Ears Bridge[1] und einer aktuellen Informationen der Dillinger Hütte im Saarland in der deutschen Presse [2] ist der Eröffnungstermin für heute den 16. Juni 2009 anvisiert, also 2 Wochen eher, als es ursprünglich geplant war. Die Dillinger Hütte lieferte für das Projekt 6.500 Tonnen Stahl. [2]

Die neue Schrägseilbrücke mit einer Gesamtlänge von 960 m wurde lt .[2] vor 10 Jahren von der Kanadischen Verkehrsbehörde Transnet in Auftrag gegeben.  Heute tragen die parallelen Seile, die über vier Strompfeiler geführt wurden, eine breite Fahrbahn und die min. 2 m breiten kombinierten Fahrrad- und Fußgängerwege in beide Richtungen, Teil eines beliebten Radfernweges, vor dem Verkehr geschützt durch Betonbarrieren.

Die Planung von vier Pylonen ist die Bauhöhe im Vergleich zu einer Brücke über den Fraserfluss in der Nähe mit zwei Pfeilern, der Fraserbrücke, enorm reduziert worden. [s. 1]

Bereits am Sonntag, am 14. Juni 2009 war die Brücke von 11:00 bis 16:00 für den Fußgängerverkehr freigegeben. Gestern am sollten die Ampeln und die Signalanlagen in Betrieb genommen werden.[1]Erste Informationen über den Bau der Golden Ears Bridge und ihren Namen gab es schon im Dezember vorigen Jahres auf diesem Blog. Rechtzeitig vor den Olympischen Spielen (2010) ist damit ein Nadelöhr östlich von Vancouver an der Westküste von Kanada nun beseitigt worden.

Historisches zu Fraserbrücken

Historische Fraserquerungen entstanden 1904 und 1937.  Die historische Stahlfachwerkbrücke New Westminster Bridge über den Fraserfluss mit einer Drehbrücke (Swing bridge) in der Mittelöffnung war ursprünglich zweietagig, je eine Ebene für die Eisenbahn und die Straße. Erst nach der Fertigstellung der Pattullobrücke von 1937 konnte die alte „Neue“ Fraserbrücke von 1904 entlastet werden, indem der Straßenverkehr dann über den Neubau geführt werden konnte. [3]

[1] Website Golden Ears Bridge, zit. 16.06.09

[2] Saarpresseportal, zit. 16.06.2009

[3] Historische Fraserbrücken, zit. 16.06.2009

Kanada: Kollaps einer Stahlbetonbrücke

20. Mrz.2009 um 3:00 am | Veröffentlicht in 1, AMERIKA, Brücken in Kanada, Brückenschäden, Inspektion, Stahlbetonbrücken, Wartung | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

CTV.cd Am 30. September 2006 stürzte in Kanada, in Laval bei Montreal ein 20m langer und drei Spuren breiter Abschnitt einer Stahlbetonbrücke des de la Concorde Boulevard overpasses ein. Die Trümmer fielen etwa 15 m in die Tiefe auf den Papineau highway. 5 Menschen wurden getötet, einige fuhren gerade unter der Brücke hindurch.  Etwa 57 000 Autos nutzten den Highway 19 täglich, um von Laval, sowie aus der Laurent- und Lanaudiereregion nach Montreal zu kommen.[1]

Bereits einen Tag nach dem Einsturz wurde begonnen, 16 Highwaybrücken in der Umgebung zu inspizieren, die eine ähnliche Bausubstanz aufwiesen, wie der Lavaloverpass. Die eingestürzte Brücke wurde 1970 gebaut und gehörte der Provinz (Transport Quebeck). Die Provinz und die Stadt Laval waren gemeinsam verantwortlich für Inspektion und Wartung.

Daily commercial News:  Zwei Monate später ging es ums Geld. 84,000  Cd $ wollte die Stadt Laval von der Provinz Quebeck zurück umdie Steuerzahler der Stadt Laval zu entlasten. Hatte sie doch schon die Lasten eines Einsturzes aus dem Jahr 2000 in Höhe von 1,2 Mio  $ verauslagt. Transport Quebeck war sich nicht mehr sicher, ob die Brücke ihr gehört, denn Beleuchtung und Fahrbahn gehörten der Stadt …. Die Verhandlungen liefen.[2]

Wenig findet man über die Ursachen des Einsturzes. Bei CBC vermutet Shamim Sheikh, ein Ingenieur mit Spezialerfahrungen im Brückenbau gegenüber  der Kanadischen Presse bereits einen Tag nach dem Unglück, dass der Stahl im Inneren des Overpasses wahrscheinlich ihren Verbund mit dem umgebenden Beton verloren hat, so dass die Konstruktion nicht einmal mehr in der Lage war, ihre eigene Last zu tragen.

30 Jahre lang hat die Brücke hier an dieser Stelle gestanden und ihren Dienst gut erfüllt, also war das konstruktive System in Ordnung, also war es keine Frage des Entwurfes, sagte  Sheikh, der an der Universität von Toronto lehrt. „Die Wartung der Brücke hätte jedes kritische Detail auffinden müssen.“

Sheikh sagte, Korrosion und Rost sind von besonderer Bedeutung in Kanadas Brückeninfrastruktur. „Wenn im Winter Salze zum Schmelzen von Schnee und Eis verwendet wird, so kann der Stahl genauso rosten wie ein Auto.“ „Wenn wir Salz verwenden, so entsteht ein netter Coctail aus Wasser und Chloriden, der in den Beton eindringt und so wird die Stahlkorrosion eine größeres Problem als wir wahrnehmen wollen.“[2]

Die letzte Hauptinspektion war nur ein Jahr vor dem Einsturz ohne wesentlichen Befunde durchgeführt worden.

Im Dezember 2007 erschien der Untersuchungsreport. Der Report berichtet von drei Hauptursachen fürden Kollaps: Ein „totales Fehlen von Qualitätskontrollen“, schlechte Konstruktion und niedrige Betonqualität beim Bau des Overpasses vor dreißig Jahren. Menschen und Organisationen „haben weder während des Baus noch während der Wartung über die gesamte Lebensdauer  ihre Verantwortung wahrgenommen,“ sagte Pierre Marc Johnson in seinem Report. Reparaturarbeiten im Jahr 1992 und die Inspektionen wären schwach gewesen, ergänzte er…. Mr. Johnson machte 17 Empfehlungen, incl. der Forderung, 500 million Cd $ pro Jahr über wenigstens  10 Jahre einzuplanen, um Brücken und Überflieger zu reparieren bzw. neu zu bauen. [3]

Übersetzungen nur zur Information, es wird keine Haftung übernommen. Mehr Details s.:

Quellen:

[1] CTV.cdvom 1.Oktober 2006 (gefunden am 19.03.09)

[2]Daily commercial News vom16. November 2006 (gefunden am 19.03.09)

[3] Dialogue für Ingenieure und Geowissenschaftler/ Dez. 2007

Kanada: Port Mann Bridge über den Fraser

14. Mrz.2009 um 3:09 am | Veröffentlicht in 1, AMERIKA, Brücken in Kanada | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , ,

Flatiron meldete am 27.02.2009:

Die Provinz von British Columbia/ Kanada schließt einen  1.93 Mrd  Dollar-Vertrag (C$2.46 billion/ 1,5 Mrd €) mit einer Gesellschaft unter Beteiligung der Kiewit-Flatiron  über Entwurf und Bau der neuen Port Mann Brücke über den Fraser Fluss in Vancouver ab. Flatiron ist  mit einem Anteil von 27.5 % an dem Vertrag beteiligt.

Das Joint Venture Team wird die neue Port Mann Bridge entwerfen und bauen. Die neue Schrägkabelbrücke wird die Gesamtkapazität der Fraserquerung von vier auf 10 Spuren erhöhen. Der Vertrag beinhaltet auch den Ausbau von 23 Meilen des Highways 1 auf beiden Seiten des Fraser Flusses. Die neue Brücke wird die derzeit täglich nahezu 14 Stunden andauernden Verkehrsstau auf der vorhandenen Brücke und damit die Fahrtzeit um bis zu 30 % reduzieren. Es wird erwartet, dass das Projekt bis 2013 abgeschlossen sein wird.

„Im vorigen Jahr haben wir einen neuen Abschnitt des Trans-Kanada Highways 1 durch den Kicking Horse Canyon bis in diese Provinz vorfristig übergeben. Wir erwarten ein weiteres erfolgreiches Projekt mit unseren Partnern, der Provinz und den Bewohnern des unteren Mainlands,“ sagte Bob French, Flatiron’s Chief Operating Officer.

Das Port Mann/Highway 1 Projekt ist Teil des umfangreichen  Gateway Programms der Provinz.

Mit einem Verkaufserlös von 752 Mio $ im Jahr 2007, ist Flatiron einer der führenden Anbieter für Transportinfrastruktur und Ingenieurbau in Nordamerika. Seine kernkompetenzen umfassen Große Brücken-, Autobahn- und Eisenbahnprojekte. In Kanada ist Flatiron auch Vertragspartner für PPP-Projekte (public-private partnership). Gegründet im Jahr 1947 ist Flatiron eine Tochterfirma von HOCHTIEF, eines der weltweit führenden internationalen Bauleistungsanbieter. Weitere  Informationen unter www.flatironcorp.com.

Die vorhandene vierspurige Port Mann Brücke von 1964 kann die gewachsenen Verkehrsströme nicht mehr bewältigen. Ihre Länge beträgt 2,09 km, die Mittelspannweite erreicht 366 m.

Quellen:

[1] Flatiron (13.03.09) Übersetzung nur zur Information, keine Haftung

Natürliche Brücken: South and North Window

09. Mrz.2009 um 3:23 am | Veröffentlicht in 1, AMERIKA, Brücken in den USA, Kultur | 1 Kommentar
Schlagwörter: , ,
Das rechte Auge des Turet Arch´s, aus der Nähe noch gewaltiger

Das linke "Fenster", das North Window, aus der Nähe noch gewaltiger

North and South Window (das nördliche und das südliche Fenster) gehören zu einer der eindrucksvollsten Formationen in der Windows-section im Arches Nationalpark in Utah, USA.

Das Foto der Spectacles (Brille) aus der Distanz (unten) wurde von der Spitze des Turet Arches aus aufgenommen. Aus der Nähe sehen die Fenster noch gewaltiger aus. Das südliche Fenster hat immerhin eine Spannweite von 35 m.

Die ersten Bewohner: Paleo-Indianer

Die Paleo Indianer waren vor 10000 bis 7800 v.C. vermutlich die ersten Menschen die diese gewaltigen Sandstein-Formationen gesehen haben. Man hat zwar keine Beweise für den Aufenthalt der Indianer im Park gefunden, aber ihre Speerspitzen und Camps wurden in der Nähe des Parks entdeckt. Vor etwa 9000 Jahren wurden die Temperaturen so heiß, dass die Indianer in Habitats in höheren Regionen weiterzogen.

Heiß ist es auch jetzt noch im Arches NP. So kann an Sommertagen leicht eine Temperatur von 43°C erreicht werden. Hinweise im Besucher-Zentrum empfehlen dringend 1 Gallone Wasser (knapp 4 l) mit auf die Wanderung zu den entfernteren Bogen zu nehmen.

North and South Window

North and South Window

Das Nord-und Südfenster gehört nicht zu den 10 größten Bögen der Welt. Der höchste natürliche Bogen steht nach heutiger Kenntnis in China und ist 1200 ft hoch und 150 ft weit. [3]

Quellen:

[1] Arches National-Park

[2] Offizielle Website des Arches Nationalparkes

[3] NABS Naturalarches
Fotos: ponton

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.