Materialermüdung? Monitor am 6.11.08 weiß mehr!

05. Nov.2008 um 3:35 am | Veröffentlicht in Zerstörungsfreie Prüfung | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,
Der ICE muss zur Prüfung   Quelle ponton

Leerer Bahnhof: Der ICE muss zur Prüfung Quelle ponton

Bereits heute am 3.11.08 berichtete das ZDF in Frontal 21 von den Verzögerungen der Prüfungen aller Radsatzwellen nach dem ICE-Unfall in Köln bis am 24.10.08 endlich die Achsen den längst überfälligen US- Prüfungen unterzogen. Man glaubt  es kaum, bereits seit 2004 weiß demnach die Bahn schon von den schwächlichen Achsen!

Am kommenden Donnerstag, dem 6. November 2008, 22.00 – 22.30 Uhr (ARD), so berichtet die ARD-Tagesschau vorab, wird Monitor über die aktuellen Ergebnisse der Untersuchungen des ICE Unfalls in Köln berichten.

Nach Berichten von Markus Schmidt und Georg Wellmann, WDR, auf den Internetseiten des WDR und der ARD, wird am kommenden Donnerstag bei Monitor der Stand der aktuellen Untersuchungsergebnisse des ICE-3 (BR 406) Achsbruches auf dem Bahnhof Köln im Juli dieses Jahres vorgestellt. Es wird die Frage eines Schwingungsrisses diskutiert, der ein Zeichen für Materialermüdung und nicht für Spontanbruch wäre.

Wie die Tagesschau vor einiger Zeit berichtetete (Stand 17.07.08), hat das Fahrpersonal den ICE am Mittwoch vergangener Woche (d.h. im Juli 2008) bei der Ausfahrt aus dem Kölner Bahnhof gestoppt, nachdem sich zuvor wiederholt Reisende über verdächtige Klappergeräusche beschwert hatten. Der Achsbruch passierte bei der Entgleisung während der Notbremsung. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

In Deutschland wird das Geschehen bei der Bahn durch das Eisenbahnbundesamt (EBA) als Aufsichtsbehörde des Bundes überwacht. Sie wurde gegründet, als die Privatisierung der Bahn startete. Für Inspektionen von Bahnbrücken ist das EBA ebenfalls zuständig. Zum Teil rekrutierte sich das EBA aus erfahrenen Brückeninspektoren und ehemaligen Bahnmitarbeiter.

Bleibt zu hoffen, dass weiterhin praxiserfahrenens Fachpersonal in dieser Kontrollbehörde arbeiten wird und mit Sachkenntnis sowie ausreichend Personal sicherheitsrelevante Vorgänge kontrolliert. Gerade gestern, so so wurde am 03.11.08 in einer EBA-Pressemitteilung, wurde Herr Bauassessor Steffen Müller zum neuen Leiter der Untersuchungszentrale der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes (EUB) ernannt.

Der Eisenbahn-Kurrier berichtet online über einen EBA-Bescheid (BR 403/406) vom 11.07.08.

Ergänzung am 21.07.09:

Präsentation zum Untersuchungsbericht der BAM vom 24.09.08, und Glossar zu den Fachausdrücken im Bericht, gefunden auf der Website bahn-für-alle.de am 21.07.09

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: