Eröffnung der Waldschlösschenbrücke, Dresden (2013)

11. Aug.2013 um 11:18 pm | Veröffentlicht in Brücken in Deutschland, Brückenneubau, Elbbrücken, Kultur, Stahl- / Stahlbetonverbund | 3 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,
Waldschlösschenbrücke2012

Waldschlösschenbrücke 2012

Untersicht der Waldschlösschenbrücke vom Schiff aus gesehen

Untersicht der Waldschlösschenbrücke vom Schiff aus gesehen

Nur noch wenige Tage verbleiben, bis die Waldschlösschenbrücke endlich eröffnet wird. Der erste Spatenstich erfolgte schon im November 2000 [1]. Am 24.-25. August 2013 wird die Waldschlösschenbrücke ein Wochenende lang den Fußgängern alleine gehören. Am 26. August 2013 werden dann die ersten Autos über die Brücke fahren können [1].

Am Eröffnungswochenende soll es eine feierliche Eröffnung geben. Auch wenn die Brücke heftig und kontrovers diskutiert wurde, werden sich viele Dresdner über die Entlastung der innerstädtischen Brücken freuen.

Mittlere Spannweite während des Baus 2012

Mittlere Spannweite (148 m) während des Baus 2012

Im jahr 2005 wurde nämlich der Welterbestatus des Dresdner Elbtals auf der Grundlage eines Gutachtens in Frage gestellt und drei Jahre später entgültig aberkannt. [1] Das ist nur schwer zu verstehen. Aus meiner Sicht hat die Brücke eine Form die sich, ähnlich wie bei der Verbreiterung der Potsdamer Langen Brücke, gut in die Landschaft einfügt. Bei beiden Brücken war das Büro Klähne beteiligt. Die Bögen und Bogensockel der Waldschlösschenbrücke wurden während der Ausführungsplanung verschlankt und so noch filigraner. Die 10-feldrige Stahlverbundbrücke hat eine  Gesamtlänge von 636 m, der Mittelbau überspannt die Elbe mit 148 m.[2]

Ausführliche Informationen gibt es auch bei Wikipedia.

Quellen:

[1] Sächsische Zeitung Online vom 20.06.2013, zuletzt besucht am 11.08.2013,

[2] Beratende Ingenieure Klähne, zuletzt besucht am 11.08.2013.

Die Brücke ist schuld: Dresden verliert den Status als Welterbe

26. Jun.2009 um 3:00 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in Deutschland, Brückenneubau, Elbbrücken, Kultur, Stahlbrücke | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , ,
Elbtal Blick Elbaufwärts

Elbtal Blick elbaufwärts

Elbtal: Blick flussabwärts

Elbtal: Blick flussabwärts

Heute wurde es amtlich: Das Elbtal und damit auch Dresden verliert seinen Status als Welterbe. Eine harte Maßnahme und ein Immageverlust für die Region dafür, dass die Dresdner nicht mehr im Dauerstau stehen wollen.

Auch wenn kein deutscher Vertreter im UNESCO Gremium saß, so stützt es sich doch auf ein deutsches Gutachten. Alternative Vorschläge und Modifizierungen hat es jedenfalls gegeben, s.[2]. Wenn die Entscheidung nun alle bedauern, von der Leiterin des Entscheidungsgremiums, María Jesús San Segundo, bis zum Minister, dann fragt man sich, wer hat die Streichung eigentlich vorangetrieben?

Jede Region muss sich mit der Zeit weiterentwickeln, so war und ist es auch im Elbtal, jede Epoche hat auch dort ihre Brücke gebaut. Für die Touristen werden das Elbtal und Dresden ganz gewiss auch auch weiterhin besuchen. Der Reiz des Elbtals bleibt erhalten und hängt nicht an einer Liste.

Die neue Waldschlösschenbrücke wird nun weitergebaut. Die Widerlager stehen schon. In [2] findet man Bilder des 1. Preises der Ausschreibung. Die 10 elegante schlanken Stahlbögen sind insgesamt 636 m lang. Ein 148 m spannender Bogen überbrückt den Hauptstrom der Elbe und vier bzw. fünf Flutbögen die Elbauen. [2] Auf Strompfeiler, die bei starker Strömung hochbeansprucht sind, hat man verzichtet.

Nach [3] sind die Bögen und das nördliche Widerlager auf UW-Betonsohlen flach gegründet, das südliche Widerlager und die V-Stützen am Elbufer sind auf Großbohrpfählen gegründet. Bauherr ist das Straßen- u. Tiefbauamt der Landeshauptstadt Dresden.

Link zum aktuellen Stand der Waldschlösschenbrückenbauarbeiten  mit Bildern vom 20.04.10, geposted am 24.05.10.

Quellen:

[1] Modifizierter Entwurf bei Tour Dresden, zitiert 26.06.09

[2] Ausschreibungsgewinn mit Diashow, zitiert am 26.06.09

[3] Ausführungsplanung, zitiert an 26.06.09

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.