Ponte Eiffel in Viana do Castelo (1878)

18. Jul.2013 um 11:45 pm | Veröffentlicht in Brücken in Portugal, Brückenschäden, Eiffel, Eisenbrücken, EUROPA, Geschichte, Verstärkung | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , , ,
Ponte Eiffel über den Rio Lima

Ponte Eiffel über den Rio Lima

Pfeiler mit den Umlenkpunkten der Verstärkungen

Pfeiler mit den Umlenkpunkten der Verstärkungen

Die Eiffelbrücke ist eine der historischen alten genieteten Eisebrücken in Portugal. Kurz vor der Mündung des Rio Lima in den atlatischen Ozean überbrückt die historische Eiffelbrücke den Rio Lima bei Viana do Castelo. Sie wurde am 30.Juni 1878 in Betrieb genommen. Die Eiffelbrücke ersetzte eine Vorgängerbrücke aus Holz. Die Brücke ist eine genietete Fachwerkbrücke mit parallelen Gurten. Die kombinierte Bahn/ Straßenbrücke Brücke im Zuge der N13 ist 462 m lang und verbindet Viana do Castelo mit der Cidade Nova am südlichen Lima Ufer.

Die untere Etage in der Ebene der Hautträgeruntergurte trägt den Eisenbahnverkehr. Über den Hauptträgern ist die Straßenfahrbahn. Weiter östlich überbrückt eine weitere Brücke der Autobahn A28 den Rio Lima.

Untersicht der Brücke vom nördlichen Ufer aus gesehen

Untersicht der Brücke vom nördlichen Ufer aus gesehen

Vom 1. Februar bis 2006 bis 30. Oktober 2007 wurde die Brücke für eine Grundsanierung gesperrt. Die Korrosion war so weit fortgeschritten, dass insbesondere an zwei Stützen Gefahr für die Sicherheit bestand. Dabei wurde die Fahrbahnplatte von 6,88 m auf 8 m verbreitert.  Davon dienen 6 m dem Autoverkehr und je ein Meter als Gehweg. Um die Lasten auf Dauer zu tragen wurde die Untergurtebene durch je vier Querträger unterstützt und die Lasten mit Stahlseilen in die Stützenebene rückverankert.

Die Kosten für die Sanierung wurden in [3] mit 12,4 Mio € angegeben.

Quellen:

[1] http://zeminhoto.blogspot.de/2006_06_01_archive.html, zuletzt besucht am 18.07.2013

[2] Wikipedia Ponte Eiffel, zuletzt besucht am 18.07.2013

[3] Wikimapia, zuletzt besucht am 18.07.2013

Unterstützender Rahmen unter den Untergurten der Hauptträger

Unterstützender Rahmen unter den Untergurten der Hauptträger

Ausblick von der Kirche Santa Lucia oberhalb von Viana do Castelo

Ausblick von der Kirche Santa Lucia oberhalb von Viana do Castelo

Brückenzufahrt am Nordufer

Brückenzufahrt am Nordufer mit schlanken Stützen

Duorobrücken: Ponte Maria Pia von Eiffel

18. Dez.2008 um 3:04 am | Veröffentlicht in 4 Brücken, Duorobrücken, EUROPA, Geschichte, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,
Ponte d´Maria Pia

Ponte d´Maria Pia Quelle: ponton

ponton

Ponte d´Maria Pia, Bogenfuß Quelle: ponton

(u.a.Wikipedia): Die Brücke Ponte d´Maria Pia wurde nach Maria Pia de Sabója/Savoyen (1847-1911), einer italienischen Prinzessin benannt, die seit 1862 durch ihre Hochzeit mit Luis I. Königin von Portugal wurde.

Um beim Bau der neuen Eisenbahnlinie einen Umweg von 12 km zu vermeiden, wurde nach 1870 eine neue Brücke über den Duoro geplant.

Gustave Eiffel hatte schon den Bau der Firth of Forth verfolgt. Sein Unternehmen beteiligte sich an den Ausschreibungen. Zusammen mit dem Architekten Theophile Seyrig bekam er den Zuschlag nach eingehender Prüfung des Angebotes durch die Auftraggeber. Von 1875 bis 1877 bauten sie die Eisenbahnbrücke Ponte d´Maria Pia zwischen Porto und Vila Nova de Gaia. Die Ponte de Maria Pia ist 353 m lang und 61 m hoch, die Spannweite des Bogens beträgt 160 m, das Gewicht 1.450 t. Die zweigleisige Eisenbahnstrecke verläuft 61,20 m über dem Wasser des Douro.

Das Hauptstück der Brücke, der große Bogen von 160 Metern, sollte freitragend mit einem neuen Verfahren montiert werden, das erst kurz zuvor in den USA von J. Eads bei der Brücke von St. Louis erprobt worden war. Diese Eisenbahnbrücke über den Mississippi River hatte die weiteste damals existierende Spannweite von 158,5 Metern. Eine freitragende Montage bedeutete, dass von beiden Seiten Bogenelemente angebracht und mit Stahltrossen zurückgehalten wurden, bis sich die beiden Segmente in der Mitte trafen.

Bis 1991 fuhr die Eisenbahn über die Maria-Pia-Brücke, zuletzt nur noch mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h und reduzierten Lasten, dann wurde der Bahnverkehr über den Douro auf die neu gebaute São-João-Brücke (im Hintergrund des oberen Fotos) verlegt.

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.