Polens Autobahnbrücken: Neue Brücken zwischen Wroclaw und Katowice (A4)

30. Sep.2009 um 3:00 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in Polen, Brückenneubau, Stahl- / Stahlbetonverbund | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , ,
Fußgängerbrücke auf der Autobahn nach Opole (Oppeln)

Straßenbrücke auf der Autobahn A4 nach Opole (Oppeln)

Schrägseilbrücke mit geknicktem asymmetrischen Pylon

Brücke Krzywy Kij mit geknicktem asymmetrischen Pylon

Auf der ausgebauten Autobahn A4 (E40) zwischen Wroclaw (Breslau) und Opole (Oppeln) sind einige moderne Brückenkonstruktion mit hohen Bögen oder asymmetrischem Pylon spwie daran aufgehängter Fahrbahn bzw. Fußgängerebene zu sehen.

Die Vielfalt der Brückenformen vom diagonal über die Brückenachse verlaufenden Bogen über parallele Bögen bis zu unterschiedlichen Pylonformen zeigt die Offenheit der Infrastrukturverantwortlichen für die moderne Funktionalität gepaart mit Eleganz.

Ansicht von der dem Pylon gegenüberliegenden Seite

Ansicht von der dem Pylon gegenüberliegenden Seite

Die Fußgängerbrücke Krzywy Kij mit asymmetrischem Pylon wurde im jahr 2000 fertig gestellt. Sie überspannt die 62,4 m der A4. Der abgeknickte Pylon misst 21,67 m. Im gleichen Jahr wurde der Luk Erosa im gleichen Autobahnabschnitt errichtet, ein relativ steil nach oben zulaufender Bogen mit 67 m Spannweite bei 17,70 m Bogenhöhe.[1]

Quellen
[1] Biliszczyk, J., Barcik, W.: Fußgängerbrücken in Polen, Brückentage in Wroclaw 2007.

Bangkok: Rama VIII Brücke

12. Jun.2009 um 3:22 am | Veröffentlicht in ASIEN, Brücken in Thailand | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , ,
Bangkok: Schrägseilbrücke

Bangkok: Schrägseilbrücke Foto: James

Das namhafte Entwurfsbüro Buckland & Taylor entwarf die Rama VIII Brücke über den Chao Phraya River in Bagkok/ Thailand als Tribut des derzeitigen Königs an seinen Bruder den König HM Rama VIII. Bei einer Gesamtlänge von 475 m beträgt ihre größte Spannweite 300 m. Der asymmetrisch auf der Thonburi Seite angeordnete Pylon hat eine Höhe von 160 m.[nach 1 und 2]

Entwurf und Bau wurden von einem Konsortium unter Leitung von China State Construction and Engineering Co. mit Ingenieurleistungen von Scott Wilson Kirkpatrick Ltd (Geotechnik) und dem Brückendesign von Buckland & Taylor ausgeführt.[1] Nach [2] waren auch PPD Construction Co. Ltd. of Thailand und BBR Systems Ltd. of Switzerland Beteiligte des Joint Ventures.

Taylor & Buckland erzielte eine Kostenersparnis von 15% durch Ersatz eines orthotropen Brückendecks mit Stahlhohlkasten durch eine vorgefertigte Stahl-/ Betonverbundkonstruktion mit Stahlvollwandträgern.

Die Brücke wurde 2002 vollendet. Buckland & Taylor Ltd. bekam Auszeichnungen für den Entwurf, so  u.a. den CEBC Award for Engineering Excellence und den Canadian Consulting Engineering award of Excellence. 2004 gab das Königreich Thailand eine Briefmarke mit der Brücke heraus. [1]

Quelle:

[1] Buckland & Taylor/ zitiert am 11.06.09

[2] Website 2Bangkok/ zitiert am 11,06.09

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.