Liesenbrücken in Berlin (1890-1896): Tag des offenen Denkmals am 08. September 2013

06. Sep.2013 um 5:50 pm | Veröffentlicht in 1, Brücken in Deutschland, Brückenevents, Brückenschäden, Eisenbrücken, Geschichte, Kultur, Vision | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , ,

Tag Des Offenen Denkmals back

Anlässlich des Tags des offenen lädt das Berliner Netzwerk für Grünzüge zur Besichtigung der Liesenbrücken ein. Um 14:00 Uhr ist unter den Brücken am Humboldthain Treffpunkt.  Die Deutsche Bahn braucht die Brücken nicht mehr. Sie ist Eigentümerin der Brücken, den die königliche Eisenbahnbehörde hat sie einst gebaut. Die Brücken gehören dennoch zum kulturellen Erbe von Berlin. Sie lagen direkt an der ehemaligen Berliner Mauer. Jetzt fahren die Studenten zur TU Berlin unter ihnen hindurch. Darüber fährt schon seit Jahrzehnten nichts mehr. Nur die S-Bahn zum Humboldthain nutzt noch einen erneuerten Überbau, 1952 wurden sie im Zuge der Stilllegung des Stettiner Bahnhofes nicht mehr genutzt. Untersuchungen müssten zeigen, ob sie Fußgängern und Radfahrern noch eine ausreichende Sicherheit bieten. Dann könnten die Brücken Grünanlagen auf beiden Seiten, den Humboldthain und den Park am Nordbahnhof miteinander verbinden.

Es gibt eine Pedition, die im Juni eröffnet wurde und noch bis 28.09.2013 unterzeichnet werden kann. Da kann man entscheiden, ob die Brücken- wenn sie ihre Tragfähigkeit ohne größeren Aufwand noch nachweisen können- als kulturelles Erbe der Berliner erhalten bleiben sollen.

Die Überbauten wurden zwischen 1890 und 1896 von der Königlichen Eisenbahndirektion errichtet. Man findet die Liesenbrücken in der Denkmaldatenbank von Berlin.

Quellen:

[1] Berliner Netzwerk für Grünzüge , besucht am 06.09.2013.

[2] Pedition, besucht am 06.09.2013.

[3] Denkmaldatenbank von Berlin, besucht am 06.09.2013.

Noch einmal: Harbour-Bridge in Sydney

09. Nov.2008 um 8:48 am | Veröffentlicht in 4 Brücken, Brückenevents, Kultur, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,
Harbourbridge in Sydney (c) ipernity

Harbourbridge in Sydney (c) ipernity

gefunden im ND: Kraxeln auf dem »Kleiderbügel« von Sydney

Seit zehn Jahren kann man die Harbour Bridge besteigen – ein Selbstversuch, Von Stephan Brünjes

Wer hoch hinaus will und die Harbour Bridge in Sydney besteigen will, muss zunächst in einen grauen Ganzkörperanzug steigen. Ian, ein stämmiger Rothaariger mit schottischem Akzent, gibt letzte Anweisungen zum Bridge-Climb (Brücken-Klettern). Handys, Schlüssel, Portemonnaies, alles ins Schließfach, please. »Ihr wollt das alles da oben nicht verlieren«, sagt er, »und die Autofahrer 100 Meter unter euch mögen keine Beulen, weder am Kopf noch im Blech!« Darum werden auch die zur Bridge-Climb-Ausrüstung gehörende Fleecejacke sowie Mütze und Handschuhe an den Anzügen festgeklickt, sogar das Stofftaschentuch für Freudentränen auf dem Gipfel.

Durch Harbours Innerstes

Dass was runterfällt, wenn täglich mehrere hundert Menschen über die Harbour Bridge klettern, das war einer von vielen Einwänden, an denen Bridge-Climb-Erfinder Paul Cave mit seiner Idee bei Sydneys Behörden fast gescheitert wäre. Doch für alle Bedenken der Beamten fand er eine Lösung und konnte letztlich mit einem lückenlosen Sicherheitskonzept überzeugen. Im Oktober 1998 kraxelten die ersten Wagemutigen auf öffentlichen Touren auf den »Kleiderbügel«, wie die Einwohner Sydneys ihre berühmte Brücke nennen.

So wie damals wird auch heute noch jeder Bridge-Climber an der Brücke angeleint. Ein elastisches Seil, untrennbar mit dem Anzug verbunden, läuft am Brückengeländer in einer Führungsschiene. Ausklinken? »No, erst nach dem Abstieg«, sagt Katherine, unsere Gruppenleiterin, und gibt das Startzeichen. Endlich los zum »Discovery Climb«, der neuesten Harbour Bridge-Tour. Der Unterschied zur herkömmlichen Tour wird schon nach wenigen Metern klar: »Bridge-Climb« ist wie Bergsteigen. Stufe für Stufe dem Gipfel mit der australischen Fahne näher steigen, mit jedem Schritt eine grandiosere Aussicht genießen.

Weiterlesen

BridgeClimb Sydney feiert

06. Okt.2008 um 5:05 pm | Veröffentlicht in AUSTRALIEN/ OZEANIEN, Brückenevents, Brückenforum, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar

BridgeClimb Sydney feiert mit einer bunten Welt an Kletterern seinen 10. Geburtstag

SYDNEY, Australien, October 1 /PRNewswire/ —

Zur Feier des 10. Geburtstags der BridgeClimb Sydney am Mittwoch, den 1. Oktober 2008, trugen 137 Kletterer je eine Flagge auf den Brückenbogen der weltberühmten Sydney Harbour Bridge. Jede Flagge repräsentierte einen Teil der Welt, aus dem die Kletterer stammen, die schon einmal die Brücke bestiegen haben, seitdem BridgeClimb vor 10 Jahren eröffnet wurde.

BridgeClimb hat bisher mehr als 2,2 Millionen Kletterer aus 137 Staaten und Ländern, von Peru bis Eritrea, sicher zum höchsten Punkt des australischen Symbols geführt, das seit dem 1. Oktober 1998 geöffnet ist.

„Wir sind sehr erfreut, dass wir den 10. Geburtstag von BridgeClimb feiern können und wir sind sehr stolz, dass wir diese unvergessliche Erfahrung mit Australiern und Besuchern aus der ganzen Welt teilen können“, sagte BridgeClimbs Gründer und Vorsitzender Paul Cave.

„Es hat sich sehr gelohnt, die Entwicklung unseres Geschäfts über die letzten zehn Jahre mitzuverfolgen, und ich freue mich darauf, in Zukunft unsere Erfahrungen weiterzuentwickeln und auch weiterhin an die Gemeinschaft zurückzugeben.“

weiterlesen

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.