Thames Bridges London: Albert Bridge (1872/1884)

02. Mai.2010 um 3:00 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in UK, Eisenbrücken, EUROPA, Geschichte, Themsebrücken | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , ,

Portal der Albertbrücke vom gegenüberliegenden Ufer aus gesehen

Portal der Albertbrücke vom gegenüberliegenden Ufer aus gesehen

Die Albertbrücke überspannt die Themse vom Londoner Stadtteil Chelsea nach Battersea zwischen der  Chelsea Bridge im Zuge der Queenstown road, früher Victoria Bridge, im Osten und der benachbarten Batterseabrücke stromaufwärts. Im Original von 1872 [nach 2] war sie eine starre Hängebrücke. Im Jahr 1884 wurde die Brücke modernisiert und zur Schrägseil- (-kabel-)brücke umgebaut. Ein durchgehendes Kabel lässt vermuten, dass die Brücke eine seltene Kombination aus Hängebrücke, Schrägseil- und Balkenbrücke ist.

Portal vom Wasser aus

Portal vom Wasser aus

Sie ist 710 Fuß (216 m) lang, die mittlere Spannweite zwischen den Pylonen beträgt 400 Fuß (122 m), die Außenfelder sind je 155 Fuß lang. Nach dem 2. Weltkrieg hatte die Brücke mit dem gewachsenen Verkehrsaufkommen zu kämpfen und wurde dadurch fast zerstört. Die Öffentlichkeit protestierte und die Brücke konnte gerettet werden. Im Jahr 1973 wurden die Fundamente mit Betoverstärkungen versehen und die Brückenplatte durch eine leichtere Konstruktion ersetzt .

ponton-AlbertBridgeMitLaterne

ponton-AlbertBridgeOhneGleichschritt

Ohne Gleichschritt über die Brücke!

Danach konnte der Verkehr wieder über die Brücke rollen, wenn auch die Verkehrslast heute auf 2 t beschränkt ist. Die Albertbrücke ist eine der attraktivsten Brücken Londons mit antiken Laternen und Pagoden. [nach 1] Die Albertbrücke steht auf der nationalen Denkmalschutzliste Grade II*, also der Liste mit Bauwerken, die mehr als nur lokales Interesse betreffen. Die Brücke ist mit leuchtenden Farben angestrichen und nachts beleuchtet, wohl auch um der Schifffahrt den rechten Weg zu weisen [nach 2].

Ein Schild an der Brücke ruft alle Truppen auf,  die Brücke nicht im Gleichschritt zu überqueren. So sollen heftige Schwingungen, die u.U. mit der Frequenz der Brückeneigenschwingungen übereinstimmen könnten und sich dann „hochschaukeln“ könnten, vermieden werden.

Fotos: Charly, vielen Dank!

[1] London Tourist Information, zitiert am 1. Mai 2010
[2] en.Wikipedia/Albertbrücke, zitiert am 1. Mai 2010
ponton-AlbertBridgeNamenszug

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: