Havelbrücken: Plaue (1904, 2002)

07. Feb.2010 um 10:11 pm | Veröffentlicht in 1, Brücken in Deutschland, Geschichte, Havelbrücke, Stahlbrücke, Wartung | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,
Havelbruecke_Plaue

Havelbrücke Plaue- hier 2004 noch in Betrieb (Foto: KOE)

ponton-Plaue alte Brücke 2010

alte Brücke 2010 nur noch eine (gut vom Schnee bereinigte) Fußgängerbrücke

In Plaue überbrücken zwei Brücken die Havel. Die alte Havelbrücke in Plaue ist nicht mehr in Betrieb. Sie dient heute nur noch als Fußgängerbrücke. Im Zuge der Bundesstraße B1 wurde inzwischen eine moderne, 240 m lange Verbundbrücke gebaut, die den Autoverkehr trägt.

Die neue Brücke wurde im Pilgerschrittverfahren errichtet. Die Stahlbrücke mit Betonfahrbahn ist 13,0 m breit. [1]

Die alte Brücke ist stark korrodiert. Über 100 Jahre ohne kontinuierliche neue Korrosionsschutzanstriche haben ihre Spuren hinterlassen.

Geschichte:

Blick von der alten Brücke Plaue zur B1-Brücke

Blick von der alten Brücke Plaue zur B1-Brücke von 2002

Im Oktober 1904 wurde die alte Fachwerkbrücke eröffnet. Drei Felder überbrücken die Havel an einer ihrer schmalsten Stellen in Plaue. Die drei Fachwerkträger mit an den Knotenblechen abknickendem Obergurt und horizontalem geraden Untergurt (Halbparabelträger) sind ins gesamt 130 Meter lang und 10,70 Meter breit.

Am Ende des zweiten Weltkrieges wurde die Brücke gesprengt und wieder gehoben. So wieder hergestellt, diente sie noch über 50 Jahre dem Fahrzeugverkehr.

ehemaliger Fußgängerweg der alten Fachwerkbrücke

ehemaliger Fußgängerweg der alten Fachwerkbrücke

Heute dient sie Wanderern und Radfahrern. Sie steht unter denkmalsschutz. Der Belag auf den ehemaligen außerhalb der Fachwerkträger liegenden Fußgängerwege sind schon abmontiert. Die attraktiven Geländer im Jugendstil [2] dienen nur noch zur Ansicht oder als Fotokulisse beim Blick in Richtung neue Brücke.

Schon Fontane wusste die landschaftliche Schönheit der Gegend zwischen Plauer See und dem Wendsee zu schätzen. In seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg hat er seine Eindrücke verewigt. Auch Friedrich und Zar Peter I. waren in der Vergangenheit hier. Vielleicht liegt es an der Freundlichkeit der Menschen, die bis heute bewahrt wurde. Auch als Fremder wird man hier immer wieder im Vorbeigehen begrüßt.

Quellen:

[1] Doka Schalungen, zitiert am 07.02.09

[²] Plaue in Brandenburg, zitiert am 07.02.09

Plaue Blick auf die alte Fachwerkbrücke

Plaue Blick auf die alte Fachwerkbrücke

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: