UK: Ravenglass Viadukt (1875)

13. Dez.2009 um 8:32 pm | Veröffentlicht in 1, Brücken in UK, Eisenbrücken, Geschichte, Sanierung | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
ponton-NR-Ravenglass1

Großbritannien: Ravenglass viaduct- Sanierung der Eisenbahnbrücke i.A. von Network Rail

Ravenglassviadukt: Klemmverbindung

Ravenglassviadukt: Klemmverbindung

2007 ließ die britische Bahn  den Ravenglass Viadukt sanieren. Der Ravenglass Viadukt befindet sich im Mündungsgebiet mehrerer kleiner Flüsschen, überbrückt den Mite Fluss im South-West Lakeland. Außerdem gibt es den Esk River, den ebenfalls ein alter Viadukt überbrückt. Neben der Grundsanierung der alten Stahlkonstruktion wurde der Belag des Fußweges erneuert und mit Klemmverbindung an der Unterkonstruktion angebunden.[1]

Der Ravenglassviadukt befindet sich in der touristisch interessanten Gegend an der Cumbrischen Küste im Nordwesten Englands. Die aggressiven salzigen Nebel von der vorgelagerten Meeresküste und die Gezeiten ziehen bis an den Viadukt und greifen das Material an. Trotzdem hat das alte Eisen der Hauptträger die Umwelteinflüsse so gut überstanden, dass für den Bahnnetzbetreiber Network Rail eine Sanierung lohnenswert war. Sie konnten erhalten werden. Epoxidharzgebundene Glassfasergitter bilden nun den Fussweg parallel zur Bahnbrücke.[1]

Neue Fusswegbeplankung

Ravenglass-Viadukt: Neue Fusswegbeplankung

Der King John gab Ravenglass bereits im Jahr 1208 das Marktrecht. Davor waren bereits die Römer in dieser Gegend. In der Nähe von Ravenglass gibt es viele Sehenswürdigkeiten von der Nordgrenze des Römischen Reiches, z.B. die höchsten römischen Mauern in England. Außerdem ist die Küste von Burgh-by-Sands bis Ravenglass  Teil der Hadrian’s Wall Welterbelandschaft der UNESCO seit 1987 [2]. Der Hadrians Wall wurde von 122 – 128 vom römischen Kaiser Hadrian in Auftrag gegeben. Der Hadrianswall ist 73 Meilen (117km) lang und 15ft (5m) hoch. Die römische Herrschaft endete im Jahr 410.[1]

Heute ist der Ort Heimstatt der Eisenbahnen von Ravenglass und Eskdale, ‚La’al Ratty‘, mit dem Bahnhof, Werkstätten, dem Pub und Museum. Im Museum lernt der Besucher die Geschichte und die Bedeutung der Eisenbahn für die Region kennen. Zahlreiche historische Loks sind sicher sehenwert, besonders für den Eisenbahnliebhaber.

Ravenglas-Viadukt

Die Eisenbahngleise mit einer Spurweite von drei Fuß wurden 1875 von der Whitehavener Eisenerzminen gebaut, um das Erz von Nab Gill, sieben Meilen entfernt zur Dampfeisenbahn von Ravenglass zu bringen. Die Tickets für Personenbeförderung trug en dazu bei, die Eisenbahn auch weiterzubetreiben, als die Minen 1882 geschlossen werden mussten. Bedauerlicher Weise, wurde der Eisenbahnbetrieb 1913 zunächst eingestellt, jedoch schnell wieder eröffnet als Gleis mit 15 -Zoll Spurweite (nach [3] die älteste 15″ Spur der Welt), um beide Aufgaben zu übernehmen: Passagierverkehr und Granittransport von Beckfoot quarry. 1960 übernahm der Denkmalsschutz den Betrieb der Eisenbahn und führt jetzt  Fahrten durch die sehenswerte Landschaft für Besucher und Einheimische durch, sogar noch mit Dampfeisenbahnen oder auch Dieselloks.

Quellen:

[1] Die Cumbrische Küste, Website, 09.12.09

[2] UNESCO Welterbe, zitiert am 12.012.09

[3] Eliot Andersen zur Geschichte der North-Western Railways,

Fotos: Brian, thank you!!

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: