Dresden: Zwingerbrücke

31. Jul.2009 um 3:19 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in Deutschland, Holzbrücken | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , ,

Holzbrücke über den Zwingergraben

Holzbrücke über den Zwingergraben

Zwingerbrücke über den Zwingergraben

Zwingerbrücke über den Wall- bzw. Zwingergraben

Der Dresdner Zwinger ist der wichtigste Anziehungspunkt, der auch ohne den aberkannten Welterbetitel auch weiterhin die Touristen nach Dresden bringen wird.  Matthäus Daniel Pöppelmann erhielt 1710 von August dem Starken  (Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen) den Auftrag zum Bau der seitlichen Pavillons und des zentralen barocken Wallpavillions aus schwerem Sandstein als Umbauung seines Festplatzes. Der aus Westfalen stammende Pöppelmann lebte von 168o-1736 in Dresden und war der Baumeister von August dem Starken.

Der barocke Komplex diente bereits ab 1728 als Museum (Kurfürstlich-Königlichen Kunst- und Naturaliensammlungen).  Das ursprüngliche Konzept zur Erweiterung der barocken Anlagen blieb unvollendet.

Ansicht des Sandsteinwiderlagers an der Brücke

Ansicht des Sandsteinwiderlagers an der Wallbrücke

Erst 1852-1857 wurde der Zwingerinnenhof durch den Bau  der Gemäldegalerie geschlossen. Der Architekt der Gemäldegalerie war Gottfried Semper. Der Dresdner Zwinger wurde im zweiten Weltkrieg stark bombardiert und zerstört. 1951 war das Kronentor wiederaufgebaut. Bis 1967 war das gesamte Ensemble wieder komplett.[1]

Da Pöppelmann als Oberlandbaumeister des Königs auch Brücken (Nossen, Waldheim und Grimma) baute, wundert es, dass die Brücke nur als eine einfache Holzbrücke errichtet wurde. Jedoch zeigt ein Gemälde bei der dt. Fotothek (um 1850), dass sich zunächst eine kleine Parkanlage außerhalb des Zwingers ausbreitete.

Wikipedia: Kronentor um 1880

Wikipedia: Kronentor um 1880

Nach [3] wurde 1812 der Graben vor dem Kronentor verfüllt und die Brücke beseitigt. Alle weiteren Gemälde (z.B. auch Anfang XIX. Jh. zeigen Zwingergraben und Holzbrücke.Zwischen 1860 und 1890 gab es wiederum keinen Wallgraben, wie ein historisches Foto aus [3] zeigt.

Erstaunlich, dass diese so gar nicht zur barocken Architektur des Zwinger spassende dreifeldrige Holzbrücke auch wieder als Holzbrücke errichtet wurde und keine Sandsteinbogenbrücke ist, passend zum im Vordergrund erkennbaren Widerlager.

[1] Dresden und Sachsen, zitiert am 30.07.09

[2] Deutsche Fotothek, gesehen am 30.07.09

[3] de.Wikipedia/ Dresdner Zwinger, zitiert am 30.07.09

Fotos: ponton´s blog

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: