Rom: Aeliusbrücke zur Engelsburg (134/136/138 n. Chr.)

04. Jul.2009 um 3:48 am | Veröffentlicht in 1, Brücken in Italien, Geschichte, Mauerwerksbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

Aeliusbrücke zur Engelsburg, Rom

Aeliusbrücke zur Engelsburg, Rom

Kaiser Aelius Hadrian ließ im Jahr 138 n. Chr. diese Triumphalbrücke über den Tiber als Zugang zu seinem Mausoleum errichten. Dieses bauten die Päpste im Mittelalter zu ihrer Festung („Engelsburg“) um. Die Brücke wurde im 17. Jahrhundert mit zehn Engelsstatuen nach Entwürfen von Bernini geschmückt. Sie symbolisiert den Wandel Roms vom Zentrum des Römischen Reiches zum Zentrum des Christentums.[1]

In 138 AD, the Emperor Aelius Hadrian had this triumphal bridge constructed across the Tiber as access to his mausoleum. In the Middle Ages, the Popes converted the latter into their fortress („Angels‘ Castle“). The bridge was decorated with ten statues of angels based on designs by Bernini in the 17th century. It symbolises the transformation of Rome from the centre of the Roman Empire into the centre of Christianity. [2]

Nach [3] wurde die Brücke mit fünf Mauerwerksbögen bereits 134 AD durch Kaiser Publius Aelius Hadrian vollendet. Nach ihm wurde sie dann benannt (latain: Pons Aelius). Der Name Engelsbrücke entstand erst im 17. Jahrhundert, nachdem die Festung zur Engelsburg und  damit zur Festung der Päpste wurde. Pilger nutzten sie früher um zum Petersdom zu gelangen. Sie ist eine der Hauptbrücken über den Tiber. Bei ihrer Errichtung galt die alte Römernbrücke als eine der schönsten Brücken über den Tiber. Die größte Spannweite  beträgt 18 m. Die Bögen bestehen aus Travertin. Heute dient die Brücke nur noch als Fußgängerbrücke.[3]

Die Engelsbrücke erfuhr nach [4] mehrmals architektonische Veränderungen. Die drei mittleren Bögen bestanden in der heutigen Form auch bis zum 18. Jh. schon, wie ein Kupferstich von Giovanni Battista Piranesi (1720-1778) aus dem 18. Jh. zeigt. Die beiden seitlichen großen Bögen sind hier als ein bzw. zei kleinere Bögen dargestellt, die großen Bögen sind demzufolge später entstanden. Einer der heutigen seitlichen Bögen überbrückt die Uferstraße am Ufer gegenüber der Engelsburg. In [5] wird das Baujahr mit 136 n.Chr. angegeben.

[1] Deutsch: Eurovisionen

[2] English: Haus der Geschichte , zitiert am 03.07.09

[3] de.Wikipedia/Aeliusbrücke

[4] Uwe Erler, Helga Schmiedel: Brücken

[5] Joachim von Königslöw: Brücken, Mysterien des Übergangs

Foto: Marcel, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: