Neuseeland: Auckland Harbour Bridge

17. Jan.2009 um 3:46 am | Veröffentlicht in 1, Ermüdung, Sanierung, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , ,
Auckland Harbour Bridge

Auckland Harbour Bridge

Nicht nur auf die Harbour Bridge in Sydney kann man klettern, auch in Auckland in New Zealand ist das ein Highlight für den Touristen, so ein Ausblick über den Waitemata Hafen und die Stadt, der auch den härtesten Männern die Tränen in die Augen treibt, wie die website der Brückenclimber wirbt. Man muss allerdings schon 7 Jahre alt sein und schwanger sein darf man auch nicht. Den ultimativen Kick gibt es für besonders Mutige beim Bungy jumping[1].

Die achtspurige Autobahnbrücke zwischen St Marys Bay in Auckland und der ~4000 Einwohner Gemeinde Northcote, eine Stahlfachwerkauslegerbrücke wurde 1959 nach dem Entwurf von Gilbert Roberts gebaut und in Betrieb genommen. Zuvor gab es nur die Möglichkeit per Fähre überzusetzen oder einen 40 km langen Umweg über West Auckland in Kauf zu nehmen.

Die Hauptspannweite beträgt knapp 244 m, die Gesamtlänge 1,o2 km. Ursprünglich war die Brücke nur vierspurig, als der Verkehr jedoch sprunghaft anstieg, ergänzte man schon 10 Jahre später auf beiden Seiten der Bögen je zwei Fahrspuren, so genannte Clip-ons.

2006 wurde öffentlich, dass sich in den ergänzten Clip-ons Ermüdungsrisse ausgebildet hatten, obwohl die Lebensdauer auf 50 Jahre vorgesehen war[2]. Im May 2007, so berichtete das Neuseeländische Fernsehen nach [2], wurden Trucks schwerer als 4,5 t von den äußeren clip-ons Spuren verbannt, um die Ermüdungsvorgänge zu verlangsamen. Nach einer Sanierungsmaßnahme von 45 Mio (NZ)$ für eine weitere sichere Nutzung, die im nächsten Jahr abgeschlossen sein soll, scheint die Gefahr noch nicht vollständig gebannt: Vor zwei Wochen, am 04.01.09, berichtete der New Zealands Harold ( Harbour Bridge risking serious failure) unter Bezug auf den offiziellen Bericht, dass im Fall, dass man die Trucks wieder auf die Clip-ons lassen würde, die Brücke nur noch für 10 Jahre sicher genutzt werden könne. Weitere Verkehrsspitzen werden während der Rugby Weltmeisterschaft 2011 erwartet. Sollte es dennoch eventuell notwendig werden, die Stahlhohlkastenträger unter den Clipb-ons im nächsten Jahr abzureißen, so würden die Ersatzmaßnahmen wie z.B. ein Tunnel, unakzeptable Folgen für den Haushalt haben. Es wird erwartet, dass die neue Waterview Verbindung früher realisiert werde als zunächst geplant . Wayne McDonald, NZTA Aucklands regional Direktor, sagt, dass die clip-ons nicht für eine so hohe Anzahl schwerer Trucks bemessen wurde, von denen einer soviel zur Ermüdung beiträgt, wie 10 000 PKW´s [3].

Mehr Details in [3]

Quellen:

[1] website der Bridge climber

[2] Wikipedia zur Auckland Harbour bridge, scited 17.01.09

[3] New Zealands Herold vom 04.01.09, scited 17.01.09

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: