Berühmte Brückenbauer: Schwedler

30. Dez.2008 um 3:15 am | Veröffentlicht in 3 Brückenbauer, Geschichte, Kultur, Literatur, Schwedler, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,

Johann Wilhelm Schwedler, gefunden bei Wikipedia (copyright expired, public domain)

1. Johann Wilhelm Schwedler, gefunden bei Wikipedia (copyright expired, public domain)

Der Brückenbauer lernt schon in seiner Ausbildung die Besonderheiten der neuen weitspannenden Stahlbrücken des 19. Jahrhunderts kennen: Pauliträger, Gerberträger, Schwedlerträger, Howe, Culmann, alle benannt nach den berühmten Brückenbauern bzw. -statikern, die den Weg für weitgespannte aufgelöste Balkenbrücken, die Fachwerkbrücken, (neben den Kettenbrücken) geebnet haben. Einer davon war der Geheime Baurat Johann Wilhelm Schwedler (1823-1894). Zwei wesentliche Neuerungen der damaligen Zeit gehen auf Schwedler zurück:

Grundriss der Kuppel des Fichtebunkers in Berlin gefunden bei Wikipedia (public domain, copyright expired)

2. Grundriss der Kuppel des Fichtebunkers in Berlin gefunden bei Wikipedia (public domain, copyright expired)

1. Die Schwedlerkuppeln, z.B. die noch erhaltene Kuppel des gemauerten ehemaligen Gasometers von 1874, des Berliner Fichtebunkers (Bild 2).

2. Die Schwedlerträger sind durch die Bedingung gekennzeichnet, dass in jeder Diagonale des Fachwerkes die Kräfte minD > O, die Streben also zugbeansprucht sein müssen. Aus dieser Bedingung werden dann die Höhen der Vertikalstäbe ermittelt, wodurch sich die Form nach dem Bild 3 ergibt. Aus ästhettischen Gründen verband man die höchsten Punkte der ursprünglichen Konstruktion waagerecht, und führte den mittleren Teil mit Gegendiagonalen (Bild 4) aus. Nach Schaper ist ein Einsturz dieser Träger unter höheren als beim Entwurf angenommen Verkehrsbeanspruchungen , die zu „schlaffen“ (nicht zugbeanspruchten) Diagonalen führten, nur durch die Steifigkeit der Nietverbindungen verhindert worden. Schon 1904 führte man diese Variante nicht mehr aus (nach Schaper: Eiserne Brücke, 1904).

Schaper, Eiserne Brücken, 1904

3. Schwedlerträger in ursprünglicher Form Quelle: Schaper, Eiserne Brücken, 1904

Weiterentwickelter Schwedlerträger aus Schaper, Eiserne Brücken, 1904

4. Weiterentwickelter Schwedlerträger aus Schaper, Eiserne Brücken, 1904

Zu diesem Problem liest man bei Wikipedia: Ab 1852 beschäftigte er (Schwedler) sich mit dem Bau von Eisenbahnbrücken aus Stahl. In seiner „Theorie der Brückenbalkensysteme“ entwickelte er eine wissenschaftliche Theorie des (auch innerlich) statisch bestimmten Fachwerkträgers, mit der Zug- und Druckstreben eines auf Biegung beanspruchten Fachwerkträgers bemessen und dimensioniert werden konnten. Eine Folge seiner Theorie war, dass der Obergurt seines Trägers bogenförmig gekrümmt wurde. Dies wurde zuerst bei der Eisenbahnbrücke von Czersk angewandt. Eigentlich müsste der Bogen in der Mitte einen kleinen Knick nach unten haben. Darauf verzichtet man aber aus Gründen der Ästhetik.

Die Diagonalen des sogenannten „Schwedlerträgers“ sollten nur auf Zug beansprucht werden. Deshalb wechselt die Diagonalenrichtung in Brückenmitte, und einige Felder in Brückenmitte haben wegen der veränderlichen Belastung durch Verkehrslasten kreuzweise Doppeldiagonalen. Dieser Schwedlerträger war bis ca. 1900 dominierend. – Die Verbindungen der Streben bildete er mit beweglichen Gelenken aus. Der statisch bestimmte Dreigelenkbogen mit Kämpfergelenken war eine Weiterentwicklung Schwedlers. Der Dreigelenkbogen wurde auch auf weitgespannte Bahnhofshallen (z.B. Berliner Ostbahnhof) übertragen. Eine weitere Weiterentwicklung Schwedlers war der Parabelträger („Neue“ Brücken- um 1891/92- bei Dirschau und Marienburg). Seine Arbeit brachte den preußischen Brückenbau voran.

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: