Humboldthafenbrücke am Berliner Hauptbahnhof

19. Nov.2008 um 3:20 am | Veröffentlicht in 4 Brücken, Brücken in Deutschland, Brückenneubau, EUROPA, Exp. Tragsicherheit, Kultur, Vision | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,
ponton

Humboldthafenbrücke am Berliner Hauptbahnhof Quelle: ponton

Die Humboldthafenbrücke schließt sich direkt an den neuen Berliner Hauptbahnhof an. Bereits seit ca. 1910 diskutierte man in Berlin über einen zentralen Hauptbahnhof. Erst zur Weltmeisterschaft im Fussball 2006 ging der neue Berliner Hauptbahnhof im Rahmen des Großprojektes „Bahnknoten Berlin“ mit Umsetzung des s.g. Pilzkonzeptes in Betrieb. Die Realisierung war eine logistische Meisterleistung der Bahn, begleitet von der ersten Planungsphase bis zur Inbetriebnahme durch das Eisenbahnbundesamt (EBA), die Bauaufsichtsbehörde der Eisenbahnen in Deutschland. Die Vorschriften dafür richteten sich nach der aus Europäischem in nationales Recht überführten Eisenbahn-Interoperabilitätsverordnung (EIV) vom 20.05.1999.

Der Bau der 240 m langen Humboldthafenbrücke über den Humboldthafen östlich des Bahnhofes musste sich in das Gesamtkonzept einfügen. Bereits vor dem Verschwenken der Gleise von der ursprünglichen Trasse auf den Neubau im Jahr 2002 vor dem Abriss des ehemaligen Lehrter Bahnhofs und vor dem Bau der Nord-Süd-Tunnel, war die Humboldthafenbrücke fertig zu stellen, Die riesigen Gussknoten waren zu beurteilen, Belastungsprüfungen mit Verformungsmessungen durchzuführen und die Feste Fahrbahn zu verlegen.

Von 1997 und 1999 wurde die neue Brücke nach einem Entwurf des Ingenieurbüros Schlaich, Bergermann und Partner unter architektonischer Mitwirkung von Gerkan, Marg und Partner errichtet. Eine der Besonderheiten ist die Zusammensetzung des Bogens aus einem Stahlbetonbereich im Bogenscheitel zur Übernahme der Druckbeanspruchungen, während der übrige Bogen aus mächtigen Stahlrohren (d = 660 mm) mit gewaltigen Gussknoten gebildet wurde. Die Brücke besteht eigentlich aus zwei voneinander durch eine Dehnungsfuge geteilte Brücken, die eigentliche 6 feldrige Humboldthafenbrücke (Hauptfeldspannweiten 29-60-34 m) und die Brücke am sich im Osten anschließenden Alexander Ufer. Drei Gleispaare verengen sich auf der Ausfahrt aus dem Bahnhofsbereich auf dem Bauwerk.

Die Humboldthafenbrücke wurde in der Kategorie Straßen- und Eisenbahnbrücken unter 20 Bewerbungen mit dem Deutschen Brückenbaupreis 2008 ausgezeichnet

Quellen: Bahnmetropole Berlin, herausgegeben von Eurail press mit der DB ProjektBau GmbH

Weitere Informationen bei Wikipedia

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: