Minnesota I35: Schlechter Entwurf plus zusätzliche Lasten führten zum Brückeneinsturz

16. Nov.2008 um 3:51 am | Veröffentlicht in 4 Brücken, Geschichte, Stahlbrücke | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

Ad-Hoc-News vom 13.11.08 WASHINGTON–(BUSINESS WIRE)– Öffentliche Anhörung

Einige Knotenbleche der Hauptträger waren nur halb so dick, wie erforderlich-National Transport Safety Board Report: Öffentliche Anhörung vom 13.11.2008

Am ersten August vorigen Jahres ist die Fachwerkbrücke der I35 in Minnesota eingestürzt. Drei Personen starben und 145 waren verletzt. Der am 13.11.2008 in einer öffentlichen Anhörung vorgestellte Report des NTSB besagt, dass weder Ermüdung noch Alterung in jeglicher Form zu dem Unglück geführt haben, sondern Fehler im Entwurf. Während des Unglücks waren mehrere Spuren gesperrt, die Verkehrsbelastung, die u.U. auf Ermüdung hinweisen könnte, somit minimal.

„Wir kennen jetzt die Tatsache, dass die fürchterliche Tragödie vor 40 Jahren durch der Unterbemessung eines Knotenbleches, in diesem Fall mehrerer Knotenbleche verursacht wurde. In diesem Fall haben wir gelernt, dass der Kollapps vom Knoten U10 ausging,“ sagte Mark Rosenker, der derzeitige Chairman des NTSB.

1962 wurden in den USA die Dicke von Knotenblechen nur konstruktiv gewählt. Es wurden aus damaliger Zeit keinerlei Empfehlungen gefunden, die den Ingenieuren gesagt hätten, wie die Knotenbleche zu bemessen wären. Zusätzlich führte zu dieser Katastrophe, dass weitere Lasten auf die Brücke aufgebracht wurden: 1977 hat das Minnisota Department of Transportation (MnDOT) 2 inches (5,08 cm) Brückenbelag hinzugefügt,1998 kamen ein Enteisungssystem und Barrieren als weitere Lasten hinzu.

Das plötzliche Versagen von Knotenblechen durch statische Überlastung infolge der zu geringen Dicke der Knotenbleche wurde bereits im Zwischenbericht vom Jahresbeginn 2008 als Arbeitshypothese für den Brückeneinsturz angegeben. Zudem befanden sich während der laufenden Arbeiten auf der Brücke 289 Tonnen Ausrüstungsgegenstände und Baumaterialien auf der Brücke, die die statische Überlastung mindestens begünstigt haben. Die Auswirkung der Lagerung so hoher statischer Lasten ist nicht vorab durch Berechnungen überprüft worden.

Das American Council of Engineering Companies (ACEC) wiederholt in seiner Mitteilung von 13.11.08, als Reaktion auf die öffentliche Anhörung des Nationalen Transport Sicherheits Boards (NSTB) am gleichen Tag zum Kollaps der I 35 Brücke in Minneapolis, den Ruf der nationalen Bauindustrie nach umfangreichen Investitionen in (US) Amerikas Infrastruktur.

Das Resumee heißt jedoch zunächst: Nachrechnen, dann gegebenen Falls investieren und zielgerichtet verstärken

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: