Ziegelgrabenbrücke am Rügendamm bald wieder fit

14. Nov.2008 um 3:15 am | Veröffentlicht in 4 Brücken, Brücken in Deutschland, EUROPA, Inspektion | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,
Wikipedia, Darkone, 31. März 2005

Ursprüngliche Ziegelgrabenbrücke Quelle: Wikipedia, (c) Darkone, 31. März 2005

Information zur Inspektion gefunden bei: MVRegio vom 29.10.2008:

Technische Daten: Wikipedia

Die Bahn kümmert sich: Am Rügendamm inspizierte und wartete die Bahn zwei Wochen lang den am 27. Oktober vergangenen Jahres eingebauten neuen Überbau der Schwebebalkenklappbrücke, Teil der Strelasundquerung. Der Ersatz der defekten, nur 15 Jahre alten Klappbrücke durch einen Neubau kostet etwa 6,5 Millionen Euro.

Am 14.11.08 sollen die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein. Dann können die 38 Nahverkehrszüge und 40 Güterzüge voraussichtlich wieder planmäßig rollen. Zum betroffenen internationalen Verkehr zählen nach Schweden fahrende Transporte sowie Sonderzüge mit den Rohrsegmenten für den Bau der geplanten deutsch-russischen Ostseepipeline.

Als Grund für die außer der Reihe stattfindende Inspektion und Wartung sagte ein Bahn-Mitarbeiter lt. MVregio, dass „der Hebe- und Senkvorgang der Klappbrücke mitunter zu langsam vor sich gegangen sei“. Unter anderem müssten die Hydraulikzylinder ausgebaut und geprüft, die Steuerungsanlage neu eingestellt und sämtliche Schraubverbindungen gesichtet werden.

Die alte Ziegelgrabenbrücke ist 133 Meter lang und verbindet das Festland mit der noch zu Stralsund gehörenden Insel Dänholm. Sie besteht aus drei Teilen: Zwei feste Brücken mit jeweils 52 Metern Stützweite und dem klappbaren Mittelteil mit einer Stützweite von 29 Metern. Die Stahlkonstruktion des Mittelteils mit einer Masse von 370 Tonnen wird täglich zu festgelegten Zeiten für den Straßen- und Schienenverkehr gesperrt. Das Heben der Brückenteile ermöglicht der Schifffahrt das Passieren des Rügendamms; die Öffnung geschieht täglich jeweils um 2:30 (Bedarfsöffnung), 5:20, 8:20, 12:20, 17:20 und 21:30 Uhr für 20 Minuten, was eine Sperrung für Züge und Fahrzeuge bedeutet.

Neben der Klappbrücke der Bahn ist im vergangenen Oktober (Bau 2004-2007) die neue Ziegelgrabenbrücke für den Fahrzeugverkehr in Betrieb gegangen. Der Bau der neuen Ziegelgrabenbrücke (Zweite Strelasundquerung) kostete lt. structurea 85 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: