Kombination von ZfP-Verfahren zur Systemidentifikation

08. Okt.2008 um 8:39 pm | Veröffentlicht in Brückenforum, Exp. Tragsicherheit, Literatur, ZfP-Fallstudie | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,

Zahlreiche Brücken sind in die Jahre gekommen. Jahrzehnte lange Nutzung hinterlässt Spuren der Alterung, Abnutzung und/ oder Ermüdung. Auch Umwelteinflüsse wie Feuchte, Frost- und Tauwechsel oder das Seeklima führen zu Schäden. Die heutigen Beanspruchungen durch Verkehr liegen häufig weit über denen, die zum Zeitpunkt ihrer Errichtung für die Bemessung der Bauwerke angesetzt wurden. Die gegenwärtige Sicherheit ist dann oft schwierig zu beurteilen. Nicht immer sind die Bauwerksunterlagen komplett, Ausführungszeichnungen fehlen oder Reparaturen, Systemänderungen sind nicht vollständig erfasst. Bei Untersuchungen zur Bestandsaufnahme, zur Systemidentifikation und Zustandserfassung kommen zunehmend auch zerstörungsfreie Prüfverfahren zum Einsatz. Hier sollen Informationen zu Messungen und Brückenuntersuchungen gesammelt werden.

Als erste Fallstudie wird hier die Untersuchung einer Brücke in Ostfriesland vorgestellt, die bereits vor einigen Jahren durchgeführt wurde. Mit der Untersuchungen wurde die MFPA Leipzig in Zusammenarbeit mit der Hochschule Bremen durchgeführt.

Ein Beispiel für den kombinierten Einsatz von ZfP-Verfahren zur Systemidentifikation eines Brückenbauwerkes

G. Kapphahn1, K.-D.Kaschmierzeck, MFPA für das Bauwesen Leipzig e.V.

Zusammenfassung
Im Zuge von Erschließungsmaßnahmen für ein Neubaugebiet war die Tragfähigkeit für ein Brückenbauwerk, welches die Verbindung zur Hauptstraße über das Ditzumer Schöpfwerkstief (Kreis Leer, Ostfriesland) herstellt, zu bestimmen. Laut Ausschilderung war die Brücke für Fahrzeuge bis 6t zugelassen. Für die geplanten Baumaßnahmen war diese Einstufung nicht ausreichend. Wegen fehlender Unterlagen zur Bauart, Baustoffen etc. war eine Nachberechnung nicht möglich. Deshalb wurden das Institut für experimentelle Statik an der HS Bremen und die MFPA für das Bauwesen Leipzig e.V. beauftragt, das Tragverhalten der Brücke mit zerstörungsfreien Methoden zu ermitteln.

weiterlesen

Siehe auch: K. Steffens, M. Gutermann, HS Bremen, G. Kapphahn, K.-D.Kaschmierzeck, MFPA für das Bauwesen Leipzig e.V.

Experimentelle Tragsicherheitsbewertung

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: